Skip to:

Fussballclub Wängi

Wenn Du Anregungen und Wünsche zur Gestaltung und dem Inhalt dieser Seite hast, schreib uns bitte. Mittels Kontaktformular erreichst Du die Verantwortlichen auf schnellstem Wege.


  • Beitragsdatum: Sonntag, 29. Mai 2016

    Die zahlreichen Zuschauer und Sponsoren erleben ein willensstarkes und engagiertes Wängi. Nur weil der Ball rund ist und im Fussball alles möglich ist, geht dieses Spiel verloren. Die Wängener hätten einen Sieg verdient und den tosenden Applaus der Anhänger. 

  • Beitragsdatum: Freitag, 27. Mai 2016

    Ein sensationelles Freistosstor von Marius Derungs sichert dem FC Wängi das Unentschieden

    Video auf Youtube

  • Beitragsdatum: Sonntag, 22. Mai 2016

    In einem emotionalen, aggressiv geführten und hochklassigen Spiel holt sich Wängi verdientermassen einen Punkt. Bazenheid ging durch Ausnahmekönner Maksuti in Führung. In einer turbulenten Schlussphase konnte der FC Wängi durch Penalty ausgleichen. Sowohl Bazenheid als auch Wängi hätten danach aber noch den Siegtreffer markieren können. 

  • Beitragsdatum: Montag, 16. Mai 2016
    Wieder musste Wängi auf Stammspieler verzichten und setzte die Art und Weise des Steinach-Spiels fort. Der perfekt realisierte Freistoss von Sandmeier konnte auch diese bittere Niederlage nicht verhindern. 

  • Beitragsdatum: Montag, 09. Mai 2016

    Bei sommerlichen Temperaturen empfing der FC Wängi den abgeschlagenen Tabellenletzten Aadorf zum Derby auf dem Grosswies. Aadorf, das nur noch theoretische Chancen auf einen Nichtabstieg hat, erkämpfte sich die drei Punkte in der Schlussphase des Spiels, als man in den letzten Minuten einen Rückstand drehte.

  • Beitragsdatum: Montag, 09. Mai 2016

    Nach diesem eindrücklich verlorenen Spiel war man gewollt zu sagen: «ein typisches Spiel zum Vergessen und Vorwärtsschauen – aber wohin?» Wegen einer kollektiven Hemmung, wenigsten das individuelle Können zeigen zu wollen, kam Wängi erst in der zweiten Halbzeit zu Torchancen und ermöglichte dadurch den Gastgebern aus den vielen Gelegenheiten genügend Tore zu erzielen. Auch stand sich Wängi selbst im Weg und liess sich, sichtlich genervt ab dem eigenen Unvermögen, zu Scharmützeln hinziehen, die bereits in der 47. Minute eine Reduktion der Wängener Spieler verursache. Steinach nahm all die vielen Geschenkte der Hinterthurgauer an und bedankte sich mit 5 Toren. Eindrücklich!

Seiten